Mischek Blog

Wasser sparen in der Wohnung

Österreich ist mit einem wahren Wasserreichtum gesegnet – im Vergleich zu anderen Ländern, wo jeder Tropfen Wasser kostbar. Ein achtsamer Umgang mit Wasser sollte bei uns aber auch selbstverständlich sein.

Wasser sparen ist für uns aus ökologischer Sicht insbesondere wichtig, wenn es sich um Warmwasser handelt, weil dieses erhitzt werden muss. Dafür wird Energie benötigt, die aus einer mehr oder weniger umweltbelastenden Quelle stammt.

Wasserspararmaturen können Wasser beim Duschen sparen.

Wir haben daher ein paar Tipps, wie ihr gezielt in eurer Wohnung Wasser einsparen könnt:

Gerätekapazitäten ausnutzen

Im Idealfall sollte man Geschirrspüler und Waschmaschine nur einschalten, wenn deren Kapazität auch voll ausgenutzt wird. Je nach Gerät wird manchmal auch bei einem Waschgang mit nur halber Beladung gleich viel Wasser verbraucht, wie bei einem vollen.

Geräte mit Kalt- und Warmwasseranschluss kaufen

Waschmaschinen und Geschirrspüler mit separatem Warmwasseranschluss sind im Falle eine Neuanschaffung zu bevorzugen, da die Warmwasserbereitung mittels Fernwärme, Gas oder Solar meist günstiger ist als mit Strom.

Geschirr wassersparend abwaschen

Beim Abspülen von Geschirr mit der Hand unter fließendem Wasser wird vergleichsweise viel Wasser benötigt. Daher ist es energieeffizienter, wenn ihr euren Geschirrspüler nutzt, sofern ihr einen besitzt. Neue Geräte sind besonders energieeffizient – beim Kauf gibt euch die Energieeffizienzklasse darüber Auskunft. Doch auch beim per Hand Abwaschen gibt es Unterschiede: Wenn ihr das Waschbecken mit Wasser füllt, statt unter fließendem Wasser abzuwaschen, könnt ihr einen ähnlichen Wasserverbrauch wie ein Geschirrspüler erzielen.

Duschen statt Baden

Wer sich kurz abbraust, verbraucht im Normalfall weitaus weniger Warmwasser, als für eine voll eingelassene Badewanne benötigt wird. Zusätzlich sollte man das Wasser generell nicht unnötig laufen lassen: Während ihr eure Hygieneartikel verwendet, könnt ihr die Dusche abdrehen – selbes wird beim Händewaschen empfohlen.

Wer den Wasserverbrauch bei der täglichen Dusche noch weiter reduzieren will, kann sich über sogenannte Sparduschköpfe informieren. Diese reduzieren den Wasserdurchfluss, also die Schnelligkeit, mit der das Wasser aus dem Duschkopf kommt.

Die Spartaste betätigen

Die meisten WC-Spülkästen sind heutzutage mit einer Spartaste ausgestattet, bei der mit weniger Wasser gespült wird. Das bietet die Möglichkeit, nicht mehr Wasser – und damit auch Geld – den Abfluss runter zu schicken als nötig.

Tropfende Wasserhähne ehestmöglich reparieren

Ein tropfender Wasserhahn mag im ersten Moment nervig sein, nach kurzer Zeit blendet man das Geräusch aber unbemerkt aus. Wenn man nicht schnell handelt, können auf Dauer unnötige Kosten anfallen. Daher empfiehlt es sich, den Wasserhahn ehestmöglich reparieren zu lassen.

Pflanzen mit Regen- statt Leitungswasser gießen

Alle BewohnerInnen von Mischek Neubauwohnungen kommen in den Genuss privater Außenflächen wie Gärten, Balkone, Loggien oder Terrassen. Da dürfen die passenden Pflanzen natürlich nicht fehlen. Wer auch hier sparen will, ist mit einer Regentonne gut beraten. Diese sammelt das Regenwasser, das dann wiederum zum Gießen der Blumen und Sträucher verwendet werden kann.

 

 

Mehr zum Thema: