Barrierefrei Wohnen – was heißt das?

Eines der wichtigen Themen im Wohnbau ist Barrierefreiheit. Beim Kauf von Eigentumswohnungen soll dieser Aspekt auch berücksichtigt werden – schließlich stellt dieser meist eine langfristige Entscheidung dar. Auch wenn man in jüngeren Jahren oft noch nicht daran denkt, in welcher körperlichen Verfassung man sich in höherem Alter befinden könnte, sollte man diesen Gedanken beim Wohnungskauf ganz genau abwägen.

Eine Altbauwohnung mag zwar Nostalgiker ins Schwärmen versetzen, wenn man aber seinen Einkauf mit Hüftproblemen ohne Lift in den 4. Stock tragen muss, kann diese schnell zur Last werden. Warum? Weil sich viele Hürden, also Barrieren, am Weg zur und in der Wohnung selbst befinden.

Die Lösung: Barrierefreiheit

Der Abbau von Barrieren ist im modernen Wohnbau daher ein wichtiger Prozess, um langfristige und nachhaltige Wohnkonzepte zu gewährleisten. Barrierefreies Wohnen basiert auf dem Ideal einer Wohnung ohne bauliche Hindernisse. Klassische Hindernisse sind Stufen, aber auch hoch montierte Waschbecken oder Geräte können für Personen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, eine Hürde darstellen.

Beim Kauf einer Mischek Eigentumswohnung verfügen z. B. alle Neubauprojekte standardmäßig über einen Lift, der einen hürdenlosen Weg von der Tiefgarage oder dem Eingangsbereich bis zur eigenen Wohnungstür ermöglicht.