Die besten Tipps für den Frühjahrsputz in eurer Wohnung

Einige von euch haben die Coronavirus-bedingten Ausgangsbeschränkungen in den letzten Wochen bestimmt genutzt, um die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Gehört ihr zu jenen, denen der Frühjahrsputz noch bevorsteht? Dann findet ihr hier nützliche Tipps, wie ihr in euren vier Wänden für Sauberkeit und neuen Raum für Frühlingsgefühle aller Art sorgt.

* * *

Neuer Raum für frischen Wind

Höchstwahrscheinlich gibt es auch in eurem Haushalt Dinge, die ihr genaugenommen gar nicht mehr abstauben müsst: Bevor ihr mit Microfasertüchern und Staubsauger ausrückt, befreit euch von „Altlasten“ der Vergangenheit und entsorgt Gegenstände, die ihr nicht mehr braucht. Die psychologische Komponente des Frühjahrsputzes ist nicht zu unterschätzen!

Die richtige Reihenfolge

Damit euer Frühjahrsputz nicht zur Sisyphusarbeit wird, ihr also kaum am Ende angekommen gleich wieder von vorne beginnen müsst, beachtet die richtige Reihenfolge. Putzt Räume stets von oben nach unten und Regalflächen von hinten nach vorne. Es empfiehlt sich außerdem, die Fenster erst am Ende zu putzen, damit sie während ihr in der Wohnung wischt und saugt nicht gleich wieder staubig werden. Und wenn ihr im Badezimmer euer Putzwasser holt, ist es ratsam, das Bad nicht ganz oben auf die To-Do-Liste zu setzen.

Natürliche Reinigungsmittel

Es mag die eine oder andere Stelle in eurem Haushalt geben, die nach „schwereren Geschützen“, also chemischen Substanzen verlangt. Viele Verunreinigungen lassen sich aber vorzüglich mit natürlichen Methoden bekämpfen. Bewährt hat sich nicht nur Essig. Das Wundermittel Backpulver eignet sich als Reiniger für das Innenleben der Waschmaschine und in Pastenform als Fleckenentferner – und für vieles mehr. So bleibt die Luft in eurer Wohnung frei von Chemikalien und ihr könnt nach getaner Arbeit tief durchatmen.

Bereiche, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat

Der Frühjahrsputz wurde erfunden, weil auch Lampenschirme, versteckte Ritzen im Badezimmer und die Gegenden weiter hinten im Bücherregal sich nach der Zuwendung eines Putztuchs sehnen. Vielleicht beruht die Tradition auch auf dem Umstand, dass man staubige Stellen in der hellen Frühlingssonne nun einmal beson­ders gut sieht. Insbesondere für Allergikerinnen und Allergiker ist es wichtig, auch wenig ein­sichtige Bereiche regelmäßig vom Staub zu befreien.

Eine gute Vorsorge gegen hartnäckigen Schmutz oben auf Küchenkästen ist es, Zeitungspapier darauf auszulegen: Ihr könnt es beim nächsten Frühjahrsputz ganz einfach auswechseln. Ein Profi-Tipp die Einlagefächer und Plastikkisten in eurem Kühlschrank betreffend: nehmt sie in die Dusche mit. Eine Win-Win-Situation!