Mischek Blog

Die Wohnung katzengerecht machen – Beschäftigungsmöglichkeiten

Neben der angemessenen Wohnungsgröße solltet ihr darauf achten, dass eure Lieblings-Vierbeiner ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten finden, sodass auch wenn ihr außer Haus seid keine Langeweile aufkommt.

Wie macht ihr eure Wohnung attraktiv für Katzen?

Um euren Wohnungskatzen einen abwechslungsreichen und spannenden Alltag zu ermöglichen, solltet ihr in euren eigenen vier Wänden für ausreichend Beschäftigung sorgen. Ein Kratzbaum ist ein großartiger Ort für Katzen, um sich auszutoben: Springen, Klettern und Kratzen – hier ist alles erlaubt. Eine gute Alternative ist eine Kratztonne. Diese ist platzsparend und bietet den Vierbeinern gleichzeitig einen geschützten Rückzugsort. Wenn der Platz für einen Kratzbaum nicht reicht, heißt es kreativ werden: Bretter und Seile können eine Wohnungswand zum Kletterparadies machen. Eine dieser Möglichkeiten solltet ihr euren Katzen jedenfalls bieten, damit nicht eure Möbel ungewollt als Kratzbaum dienen – allen voran die Couch.

Katzen lieben es, Neues zu entdecken. Da sie eure Wohnung schon nach wenigen Wochen in- und auswendig kennen werden, ist es wichtig, Ihnen die Abwechslung bewusst mit in die Wohnung zu bringen. Das kann der große Karton von der letzten Online-Bestellung voll Papier sein, den eure flauschigen Mitbewohner mit großer Neugier erkunden werden. Eine gute Idee ist es auch, die Natur mit nach Hause zu nehmen: Steine, Blätter, Pflanzen, Holz und nicht zuletzt Katzengras sind interessante Spielzeuge und sorgen für neue Eindrücke. Auch ein Zimmerbrunnen ist ein gutes Instrument, um zu begeistern.