Grünes Glück: Sträucher im Garten – vier botanische Hingucker für eure Freifläche

Inmitten üppiger Blütenpracht im privaten Garten die Seele baumeln lassen – was gibt es Schöneres? Pflanzen unterstützen nicht nur das persönliche Wohlbefinden, sondern verbessern zudem das Mikroklima rund um eure Wohnung. Vier Straucharten, die als Flachwurzler erhältlich sind und sich für Gärten jeder Größe eignen*, stellen wir euch im ersten Teil unserer Serie „Grünes Glück“ zum Thema Gartengestaltung vor.

* * *

Harlekinweide

Mit einem subtilen Farbenspiel verzaubert die Harlekinweide die Sinne: Die Triebspitzen der länglichen Blätter sind rötlicher als der Rest der Pflanze, was den Eindruck erweckt, sie würde durchgehend blühen. Geeignet ist der Strauch für sonnige Standorte, zu heiß sollte es ihm allerdings nicht werden – im Zweifelsfall entscheidet euch für einen halbschattigen Platz. Die Harlekinweide gedeiht auf normalen lockeren und feuchten Böden oder auch im Topf.

Magnolie

Muss man sie noch vorstellen, diese Klassikerin des Blütenzaubers? Die Magnolie – sie lässt sich wahlweise als Baum oder kleiner Strauch ziehen – bevorzugt im allgemeinen sonnige Standorte, ist aber auch sehr schattenverträglich. Beachtet diesbezüglich allerdings immer die Eigenheiten der jeweiligen Sorte. Ganz wichtig: Sorgt dafür, dass die prächtige Pflanze einen windgeschützten Standort bekommt – und einer wahren Blütenpracht von April bis Juni steht nichts mehr im Wege.

Zaubernuss

Märchenhaft ist nicht nur der Name, sondern auch das Aussehen: Die fadenförmigen Blätter der Zaubernuss leuchten in kräftigen Gelb-Orange-Rot-Tönen und verströmen geradezu feurige Energie. Der Boden für die Pflanze sollte durchlässig, humusreich und feucht sein, der Standort sonnig oder halbschattig. Wichtig: Pflanzt die Zaubernuss mit ausreichend Abstand zu anderen Pflanzen – ihr Wurzelwerk ist nicht allzu durchsetzungsfähig.

Sommerflieder

Mögt ihr Schmetterlinge genauso gern wie wir? Ein wahres Paradies für die anmutigen Falter sowie viele Insekten ist der Sommerflieder. Der Strauch erblüht in Rosa-, Rot- und Violett-Tönen und ist in zahlreichen Wuchsformen verfügbar, fügt sich also in verschiedene Gartenstile gut ein – erkundigt euch nach der variantenreichen Gattung „Buddleja davidii“. Besonders praktisch: Sommer- bzw. Schmetterlingsflieder ist im Allgemeinen sehr pflegeleicht und stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, sofern er einen Platz an der Sonne bekommt.

* Bitte denkt bei der Gestaltung eures Gartens immer auch an eure Nachbarinnen und Nachbarn: Besonders hohe bzw. ausladende Sträucher können eine Beeinträchtigung sowohl für angrenzende Gärten als auch für Balkone über euch darstellen. Informiert euch ggf. über die rechtliche Situation an eurem Wohnort.